Tauche ein in die noch unerforschte Welt von Maesa und werde Teil ihrer Geschichte.
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  NutzergruppenNutzergruppen  Rassen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  ÜbersichtÜbersicht  

Austausch | .
 

 [Nanka][Elfe][Priesterin] Finwe Daelwon

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht

Gast
avatar


BeitragThema: [Nanka][Elfe][Priesterin] Finwe Daelwon   Sa 27 Jun 2015 - 21:11




Finwe Daelwon


Rasse: Elfe | Beruf: Priesterin | Fraktion/Wohnort: Nanka
Geburtsort: Aliyon | Geburtsdatum: 8. Zemonsanjusu | Alter: 168 | Geschlecht: weiblich
Physiologische Ebene

Aussehen: Mit ihren 1,68 Metern kann man sie fast schon für eine kleine Vertreterin ihrer Art halten, die für höchstens fünfundzwanzig Jahre alt gehalten werden mag. Für eine Elfe typisch weist auch sie die auffällig spitzen Ohren auf, die sich jedoch die meiste Zeit unter ihrem dichten Haar verbergen, das ihr bis etwa zur Hüfte reicht und welches ihr meist in einem Mittelscheitel über die Schultern fällt. Etwas untypisch ist ihre Statur. Sie wirkt nicht unbedingt zierlich und schon lange nicht gebrechlich, da sie einige Kurven aufweist, die ihr eine gewisse Weiblichkeit verleihen, ohne sie nicht länger schlank wirken zu lassen. Ihre Schultern sind schmal, ihre Oberweite nicht zu klein, aber ihrem Körperbau entsprechend. Müsste man ihre Figur beschreiben, würde man wohl von der X-Form oder einer 8 sprechen, wobei sich eine gewisse Tendenz zur A- oder auch Birnenform ausmachen lässt. Muskeln sieht man keine, doch sie wirkt nicht knöchern, sondern einfach fit. Ihre Haut ist zwar zart und weich, aber zugleich fest. Genauso weich wie ihre Haut, sind auch die Züge in ihrem Gesicht. Hier macht sich wieder deutlich bemerkbar, dass es sich um eine Elfe handelt, denn die Zierlichkeit, die sich sonst an kaum einer Stelle ihres Körpers bemerkbar macht, zeichnet sich hier deutlich in Form der femininen, weichen Züge, der rundlicheren Gesichtsform, den großen Rehaugen, der Stupsnase und dem kleinen Mund mit den vollen Lippen ab. Doch das äußere Erscheinungsbild dieser jungen Elfe lässt sich insgesamt als recht düster beschreiben, denn ihre Haut weist eine dunkelviolette Färbung auf, die je nach Lichteinfall auch ins Rötliche oder gar Farblose gehen kann. Ihre Augäpfel sind schwarz und verleihen ihrem Blick noch etwas mehr Tiefe, obgleich ihre Iriden einen harten Kontrast bilden, da sie fast schon rot bis golden leuchten und besonders bei Lichteinfall nahezu wie zwei Scheinwerfer wirken, die einen anvisieren. Neben ihren Augen heben sich auch ihre Haare etwas von dem dunklen Äußeren ab, obschon sie mit ihrer Hautfarbe harmonieren; sie sind mehr rot als braun, nicht gräulich, aber auch nicht stechend.
Die Kleidung Finwes ist genauso düster wie auch der Rest ihrer Erscheinung. So bescheiden das junge Mädchen auch sein mag, so ist ihre Kleidung eher elegant und zeigt, dass sie kein armes Geschöpf ist, das sich nichts leisten kann. Sie trägt schwarze, dunkelbraune oder dunkelviolette Stoffe an ihrem Leib, die mit goldenen oder schlichtweg hellen Elementen verziert sind. So trägt sie gerne ein Korsett und eine kurze oder auch lange Pumphose, ab und an auch einen langen Rock, unter welchem sogar ihre kleinen Füße verschwinden. Ihre Schuhe sind prinzipiell flach: meist sind es so etwas wie Ballerinas oder Sandalen. An ihren Unterarmen trägt sie ebenso dunkle Stulpen und ab und an bedeckt sie ihren Hals mit einem breiten, schwarzen Schal, mit welchem sie bei Bedarf auch ihre Schultern bedecken kann.

Besonderheiten: Erwähnenswert wären hier vermutlich nur die kontrastreichen Augen, die aus schwarzen Augäpfeln und roten bis goldenen Iriden bestehen. Was jedoch nicht an ihrem Aussehen sofort auszumachen ist, aber durchaus seine Erwähnung finden sollte, ist ihre Stimme. Bei ihrem Auftreten könnte man sie durchaus erwarten, aber nicht bekommt sie so verträumt zu Gesicht. Ihre Stimme passt in jedem Fall zu ihrem Charakter: verträumt, etwas gespenstisch und manchmal nur wie ein Flüstern oder gar Hauchen. Selbst wenn sie ihren Ton etwas hebt, kann es einem noch eiskalt über den Rücken laufen, selbst wenn sie einem ein ernstgemeintes Kompliment machen sollte.

Soziale Ebene

Name: Melídir Daelwon
Informationen: Großmutter mütterlichseits | Elfe | Heilerin | 975 Jahre | lebendig
Beschreibung: Den Aberglauben und den Glauben an die Existenz von Lebewesen, die es nicht gibt oder deren Existenz umstritten ist, hat Finwe von ihrer Großmutter. Neben ihrer Tätigkeit als Heilerin wandert sie sehr gerne umher und beschäftigt sich mit den Pflanzen und Kräutern dieser Welt, um neue Heilmittel zu erschaffen und natürlich, um genau wie Finwe, ihrem Glauben an nicht existierende Dinge auf den Grund zu gehen. Das Verhältnis der beiden ist wegen dieser Gemeinsamkeit sehr positiv, sie haben eine starke Bindung und insgesamt viele gemeinsame Interessen. Wenn die junge Elfe sich jemandem anvertrauen möchte, dann ist es meist ihre Großmutter, die ihr als erstes einfällt.

Name: Nesíreä Daelwon
Informationen: Mutter | Elfe | Heilerin | 458 Jahre | lebendig
Beschreibung: Obgleich sie die Tochter von Melídir ist, ist sie nicht ganz so abergläubig und naturverbunden, wie man es eigentlich erwarten würde. Sie übernimmt den Part des Realisten in dieser Familie, ohne den anderen Familienmitgliedern damit auf den Schlips zu treten und ihnen den Wind aus den Segeln zu nehmen. Sie ist erfreut, dass ihre Mutter und Tochter so fest an gewisse Dinge glauben und etwas haben, auf das sie sich verlassen können. Sie versucht nur immer wieder, Finwe dazu zu bringen, auch mal andere Perspektiven kennenzulernen. Die Beziehung der beiden ist aufgrund dieser Tatsache nicht ganz so gut und es gab in der Vergangenheit immer mal Konflikte. Doch seitdem sich Finwe von ihrer Mutter weitestgehend distanziert hat, kann man das Verhältnis fast schon als nicht mehr vorhanden bezeichnen.

Name: Troja Daelwon
Informationen: Vater | Elfe | Schmied | 560 Jahre | lebendig
Beschreibung: Als Vater und eigentliches Oberhaupt dieser kleinen Elfenfamilie, übernimmt er doch eher den sanften und vermittelnden Part. Er versteht sich prächtig mit seiner Schwiegermutter und Finwe und es kommt zwischen ihm und seiner Gattin immer mal zu kleinen Spannungen. Doch die sind es, die seiner und ihrer Ansicht nach die Beziehung interessant gestalten. Er ist betrübt, dass seine Tochter sich von ihrer Mutter abgewandt hat und damit auch immer weiter von ihrem Vater distanziert, da das Verhältnis zwischen ihm und Finwe eigentlich immer ein sehr gutes war. Zwar interessiert er sich nicht besonders für Kräuter und ist auch nicht besonders abergläubig, aber er konnte ihr einiges über den Kampf beibringen und teilt den starken Glauben an die Götter.

Biographie

Eckdaten:

  • 0 Jahre – Geburt
  • 10 Jahre – Eintritt in Priestertum
  • 12 Jahre – Ausbildung zur Priesterin
  • 16 Jahre – Ausbildungsabschluss
  • 20 Jahre – Flucht von Aliyon
  • 20 Jahre – Einleben in Maesa
  • 56 Jahre – Ernennung zur Priesterin von Nanka
  • 97 Jahre – Ernennung zur obersten Priesterin


Biographie/Schreibprobe: Vor mehr als hundert Jahren wurde Finwe Daelwon zur Priesterin von Nanka ernannt. Doch damals war sie noch eine von vielen, die in den Tempeln lebten und den Göttern dienten. Sie erinnerte sich noch genau an die Zeremonie, an die vielen Geschöpfe dort, die anwesend waren und die neuen Priester feierten und beglückwünschten - Geschenke galten nur den Göttern. Die junge Elfe wurde nicht als einzige zur Priesterin erklärt, neben ihr gab es noch drei weitere, die ihre Ausbildung abgeschlossen, im Tempel jahrelang gedient hatten und letztendlich zu Priestern erklärt wurden. Zwei Tiermenschen und ein Engel waren es, die sich dieses Amt neben der Elfe ausgesucht hatten, die ebenso fleißig dienten, den Einwohnern Nankas halfen und Messen leiteten, um den Bewohnern von den Göttern zu erzählen oder ihnen die Weisheiten des Lebens zu lehren.
Finwe erinnerte sich gerne an diese Zeiten zurück, sie erinnerte sich allgemein sehr gerne an die vergangene Zeit zurück, in der Gutes geschah. Gerade wenn sie noch so ein langes Leben vor sich hatte, wollte sie ihre Vergangenheit und ihre Herkunft nicht vergessen. Trotz ihres guten Gedächtnisses keimte die Angst immer wieder in ihr auf, sich selbst zu vergessen, sich selbst zu verraten und sich irgendwann zu verändern. Nicht, dass sie allgemein Furcht bei Veränderungen empfand, sie mochte sich einfach so, wie sie nun mal war und wollte keine radikale Veränderung ihrer Person durchmachen. Sie hatte im Laufe ihres im Verhältnis noch jungen Lebens einige Bekanntschaften gemacht, die sich im Laufe der Zeit sehr stark veränderten. Womöglich, weil sie tiefgreifende Erlebnisse machen mussten, wie beispielsweise den Tod eines guten Freundes, eines Geliebten, eines Verwandten. Auch die Daelwon musste schon erleben, wie Bekannte, Freunde und Geliebte ihr Leben ließen; in Kriegen, durch Krankheiten oder einfach, weil ihr Leben aus Altersgründen ein Ende fand. Einerseits war sie es Leid, dass sie als Elfe noch so viel Zeit vor sich hatte, andererseits würde sie so sehr viel von der Welt erforschen dürfen und müsse nicht viel auf die Zeit achten. Abgesehen davon gingen ihr Tode ohnehin nicht besonders nahe, da sie in ihrem Leben kaum Freunde und Geliebte gemacht hatte. Die meisten, die sie vermisste, waren Familienmitglieder oder Kindheitsfreunde - früher war sie noch naiver. Heute waren all diese Erlebnisse zwar nicht vergessen, aber sie waren nicht so im Gedächtnis verankern, dass sie bei jedem Zurückdenken emotional werden würde, nein. Vielleicht war sie auch einfach abgestumpft? Wenn sie daran dachte, dass beide Elternteile ebenfalls eher distanzierte Personen waren, konnte sie sich eigentlich denken, dass es einfach ihre Art sein musste. Elfen wird ja auch oft nachgesagt, sie seien eher distanziert und beinahe schon kalt.
Doch anders als die meisten Elfen unterschied ihre Familie sich von denen auf Aliyon, so dass sie letztendlich nach Maesa fliehen mussten, um sich dort ein neues Leben aufbauen zu können. Aufgrund dessen, dass Melídir sich sehr für unentdeckte Dinge interessierte und ihre Enkelin regelrecht in ihren Bann zog, ritt sie dadurch die Familie in ihren Ruin. Die vorherrschende Familie in ihrer Heimat besaß alte Schriften, die Informationen beinhalteten, über die die anderen Geschöpfe dieser Welt nicht verfügten, zumal Elfen Jahrtausende überlebten und damit ein Wissen anhäuften, an das andere Geschöpfe nicht einmal in hundert Generation gelangten. Finwes Großmutter war davon überzeugt, dass diese Elfen Dinge wussten, die sie selbst gerne wissen würde, aber nicht belegen konnte. Sie schien fast schon besessen davon, unterstellte ihnen, sie seien egoistisch und erlangte allein dadurch bereits einen schlechten Ruf. Aber es sollte nicht bei Anschuldigungen bleiben, nein, Melídir stiftete ihre Enkelin an, sich zusammen mit ihr in die Bibliothek der vorherrschenden Familie zu schleichen, um sie nach den Schriften zu durchforsten. Finwe war noch jung, vertraute ihrer Großmutter und hielt das ganze für ein Spiel. Sie war sich weder der Gefahr noch der Konsequenzen bewusst und tat, wie ihr befohlen. Noch bevor die beiden Daelwons an ihre Informationen gelangen konnten, flogen sie auf und sollten bestraft werden. Melídir gestand ihrer Tochter und dessen Mann, was sie tat und so beschlossen sie, von Aliyon zu fliehen und sich eine neue Existenz aufzubauen. Sie entschieden sich für Nanka auf Maesa, wo Finwe ihrem Priesterum weiter nachgehen konnte.

Psychologische Ebene

Vorlieben:

  • Dunkelheit
  • große Bauten
  • Natur
  • Romantik
  • Fantasie
  • Pflanzen
  • Kreativität
  • Kunst
  • Nekromantie
  • Tiere
  • Wasser

Abneigungen:

  • grelles Licht
  • Realismus
  • Rassismus
  • Lästerei
  • Lügen
  • Spaßbremsen
  • Feuer
  • Hitze
  • Eiseskälte


Leidenschaft: Priestertum

Ängste: Sie hat Angst, ihren Glauben an die Götter und sonstige fantastische Dinge zu verlieren zu dem Realisten zu werden, dem sie gegenüber Abneigung empfindet. Sie hat Angst davor, sich zu verändern.
Träume: Irgendwann möchte sie all die Tier-, Pflanzenarten und sonstigen Dinge erforschen und ihre Existenz beweisen, deren Existenz umstritten ist oder an die sie gar als Einzige glaubt.

Ziel: Ihr Ziel ist es, authentisch sie selbst zu sein und zu bleiben und den anderen Wesen zu lehren - insbesondere den Anhängern Aylis -, dass Magie etwas wundervolles ist.

Charaktereigenschaften: Finwe ist vermutlich ein sehr komplizierter Charakter, den nicht jeder auf Anhieb und auch nicht nach mehreren Anläufen verstehen wird. Sie wirkt etwas mystisch, gespenstisch, verträumt und wie nicht von dieser Welt. Sie verhält sich sehr eigenartig, glaubt an Dinge, deren Existenz nicht bewiesen ist, die aber durchaus von den meisten angezweifelt wird, ist gnadenlos ehrlich und sagt auch direkt - natürlich vom Herzen kommend -, was sie denkt. Nichtsdestotrotz wirkt sie die meiste Zeit über eher unheimlich, aber nicht wirklich böswillig. Denn aufgrund ihres starken Glaubens hat sie niemals die Absicht, anderen Böses zu tun, sie in Verlegenheit zu bringen oder in die Irre zu führen - geschieht dies doch, dann gewiss nicht beabsichtigt. Was sie jedoch amüsiert, ist, wenn sie die Weisheiten und Botschaften der Götter den anderen Wesen kommunizieren soll und diese als Rätsel verpackt. Diesen Spaß erlaubt sie sich aus dem einfachen Grund, da sie überzeugt davon ist, dass die Götter nicht beabsichtigen, Maesas Bewohnern ihre Botschaften deutlich zu übermitteln - ansonsten könnten sie auch gleich selbst zu ihren Schützlingen sprechen.
Sollte man bei der jungen Elfe nach Schwächen suchen, wird man sich erst einmal denken, die größte Schwäche sei ihr Verstand. Mitnichten ist sie ein dummes Geschöpf, aber durchaus lässt sich die Klarheit ihres Verstandes anzweifeln. Mancher wird sie für verrückt halten, mancher wird meinen, sie sei zwar bei Verstand, würde andere aber lediglich verwirren oder gar um deren Verstand bringen wollen. Auch wenn sie ab und an wirkt, als würde ihr Nähe absolut nichts ausmachen, sollte man sich nicht beirren lassen, wenn sie einem so nahe kommt, dass man von sexueller Belästigung sprechen könnte; sie ist an sich doch eine sehr distanzierte Person, die sich nicht sofort auf seelischer Ebene erreichen und berühren lässt. Nicht, dass sie kaltherzig wäre, doch an Empathie fehlt es ihr durchaus an manchen Stellen.
Sie hat jedoch nicht nur eine Seite, sie kann auch auf ganz andere Art und Weise das Schaurige wecken. Zusammenhangslos und situationsunabhängig kann sich das liebe, ehrliche und ruhige Mädchen in eine sehr ernste, knallharte und rohe Person verwandeln, was sich jedoch nur in ihrem Ton und ihrer Aura bemerkbar macht. Das, was sie von sich gibt, was sie denkt und tut stammt weiterhin von der Elfe, wie man sie normalerweise kennt. Es ist lediglich die Art und Weise, die sie ausstrahlt und mitunter bedrohlich wirkt. Man kann aber sagen, dass dies äußerst selten vorkommt. Wie bereits erwähnt, sagt sie, was ihr durch den Kopf geht und mag es noch so Fehl am Platz sein, genauso wie sie nicht lügt und dies noch nicht einmal in Betracht zieht. Auch wenn es nach einer Stärke klingen mag, so ist es eine Schwäche und ein Vorteil für andere, die Dinge erfahren wollen oder sie ausnutzen möchten. Sie ist auch noch neugierig genug, sich bewusst ausnutzen zu lassen, einfach, um dadurch mehr von der anderen Person zu erfahren. Sie erlebt sich als stark genug, so etwas mit sich machen lassen zu können, sie ist hart im Nehmen und lässt sich nicht verunsichern. Dass sie dies ab und an in wirklich riskante Situationen bringen kann und sie sich selbst überschätzt, sollte nicht unerwähnt bleiben. Sie vertraut auf die Götter und darauf, dass diese sie beschützen, sollten noch Aufgaben für die Elfe bevorstehen.

Fertigkeiten und Fähigkeiten

Grundfertigkeiten:

  • Stärke 1/25
  • Geschwindigkeit +2 = 3/25
  • Intelligenz +1 = 2/25
  • Ausdauer +1 = 2/25
  • Geschick +2 = 3/25
  • Willenskraft +1+8 = 10/25


Hauptfertigkeiten:

  • Leichte Waffen 1/25
  • Fernkampfwaffen +2 = 3/25
  • Leichte Rüstung 1/25
  • Schleichen +3 = 4/25

  • Schauspiel +1 = 1/25

  • Arkan – Telepathie +1+1 = 3/25
  • Elementar – Pflanzen +3+2+2+3 = 11/25

  • Zaubertränke brauen 1/25

  • Antike Sprache +2+1 = 4/25
  • Gesang +2+1 = 4/25
  • Handel 1/25
  • Kräuterkunde +1 = 2/25
  • Anatomie des Menschen 1/25

Sonstige Stärken:

  • tierlieb
  • kontaktfreudig
  • Schwimmen


Sonstige Schwächen:

  • risikofreudig
  • neugierig
  • emotional distanziert


Besonderheiten: Die junge Frau beherrscht die Elementarmagie auf dem Gebiet der Pflanzen und weist damit eine Fähigkeit auf, die nur selten oder kein zweites mal unter den anderen vorkommt.


Externes

Avatarperson: Lenia the Burning Rose von GhostBlade
Wie hast du zu uns gefunden? Durch einen Gott
Erstaccount?Aye!
Im Falle der Inaktivität: Bitte privat kontaktieren (Email und Skype) und bei keiner Reaktion im RP überspringen/mitziehen und im schlimmsten Fall archivieren/löschen.



Zuletzt von Finwe am So 23 Aug 2015 - 15:54 bearbeitet; insgesamt 16-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten

Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Nanka][Elfe][Priesterin] Finwe Daelwon   Sa 27 Jun 2015 - 21:13

Finwe Daelwon

Rasse: Elfe | Beruf: Priesterin | Fähigkeit: Elementarmagie - Pflanzen
Stufe 1


Name: Zeflo, do miorl ionera [Pflanze, du bist mein]
Rang: 1
Art: magische Fähigkeit
Beschreibung: Sobald die Worte gesprochen oder die Magie angewendet wurde, kann der Anwender Pflanzen erschaffen, sie wachsen oder verwelken lassen und sie allgemein kontrollieren. Auch junge Bäume lassen sich kontrollieren, größere hingegen nicht bzw. höchstens junge Auswüchse an ihrem Stamm oder Geästen.
Voraussetzung: Pflanzen 5
Erholungskosten: 5

Name: -
Rang: 1
Art: magische Fähigkeit
Beschreibung: Die Telepathie bezieht sich nicht nur auf Personen, sondern aufgrund der Gabe auch auf Pflanzen. Der Anwender kann demnach mit Pflanzen jeglicher Art kommunizieren.
Voraussetzung: Pflanzen, Telepathie
Erholungskosten: 1

Stufe 2


Name: Zetaera-ka, kyi-iya [Gedeie, Bäumchen]
Rang: 2
Art: magische Fähigkeit
Beschreibung: Nun kann der Anwender nicht nur kleinere Pflanzen erschaffen, wachsen und verwelken lassen, sondern auch ganze Bäume erschaffen, wachsen und sterben lassen.
Voraussetzung: Pflanzen 7, Willenskraft 3
Erholungskosten: 10

Name: Alyion dorl nuheta haukera ionera [Ich will deine Blume sein]
Rang: 2
Art: magische Fähigkeit
Beschreibung: Es können Pflanzen aus allen Körpergliedern (Finger, Hände, Arme, Zehen, Füße, Beine) und Körperöffnungen (Ohren, Nase, Mund, Augen) austreten, die in Form von Blüten oder Ranken als Waffe eingesetzt werden können. Genannte Körperteile können durch Pflanzenteile ersetzt werden, zum Beispiel kann ein Arm zu einer Ranke werden oder ein Auge durch eine Blüte ersetzt werden.
Voraussetzung: Pflanzen 10, Willenskraft 5
Erholungskosten: 10 pro Ranke, 5 pro Blüte, 15 pro Pflanzenersatzteil

Nach oben Nach unten
 

[Nanka][Elfe][Priesterin] Finwe Daelwon

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» B.ELFE.R Mitglieder!
» Immergrünes Labyrinth
» Elefnzauber
» Vergessene Welt...
» Hintergrund und Steckbriefe (Weg der Rache)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Maesa :: Finwe Daelwon-