Tauche ein in die noch unerforschte Welt von Maesa und werde Teil ihrer Geschichte.
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  NutzergruppenNutzergruppen  Rassen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  ÜbersichtÜbersicht  

Austausch | .
 

 [Nanka][Drache][Rutuv] Raskor Malefor

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht

Raskor
Rutuv.Nanka
avatar

Anzahl der Beiträge : 17
EXP : 50
Anmeldedatum : 15.09.15

Charakter der Figur
Level: 6
Erholung: 40/40
Merkmal:

BeitragThema: [Nanka][Drache][Rutuv] Raskor Malefor   Mo 28 Sep 2015 - 21:31



Raskor




Allgemeines

Nachname: Malefor
Vorname: Raskor
Titel/Spitzname: Wenn man ihn ärgern will, dann Rama.

Rasse: Drache
Beruf: Rutuv
Fraktion: Nanka
Wohnort: Nanka

Geburtsort: In den Felsen von Hyagdalar, viele Meilen von Nanka entfernt
Geburtstag: Einmal im Jahr am 8. Casusa, es war damals ein Sar
Alter: 124
Geschlecht: Männlich


Physiologische Ebene

Aussehen: Drachenform siehe Bild oben. Raskor ist bereits ausgewachsen und ist somit 20 Meter lang und hat eine Flügelspannweite von etwa 40 Metern. Seine Schuppen sind komplett schwarz, was ihm ein durchaus bedrohliches Äußeres gibt und das, zusammen mit seinen weißen Augen, schlussendlich vielleicht doch furchtbarer wirkt, als er dann tatsächlich ist. Ob seine Farbe etwas mit dem Ort zu tun hat, an dem er aufgewachsen ist, weiß er nicht. Er hat vier Gliedmaßen und ein Paar Flügel, ist also ein normaler Drache. An seinen Ellenbogen befinden sich große stachelförmige Schuppen, ähnlich denen auf seinem Rückenkamm und seinem Kopf, sowie im Gesicht. Sein Schwanz ähnelt einer breiten Pfeilspitze, an der sich vereinzelt ebensolche 'Stacheln' befinden.



Humanoide Form:


Mit seinen 1,88m ist Raskor in seiner üblichen, humanoiden Form etwas größer als die meisten durchschnittlichen Menschen und auch wenn er eher schmächtig wirkt, sollte man seine Kraft nicht unterschätzen. In der Regel trägt er als Mensch einfache Lederkleidung. Genauer gesagt eine Jacke aus grünem Leder und eine schwarze Hose, sowie eisenbeschlagene Stiefel. Seine Arme werden von Stulpen geschützt, welche aber keinen Verteidigunswert besitzen, sondern eher zur Zierde dienen. Die Hände verschwinden meist in schwarzen Lederhandschuhen und auf seiner Linken Schulter sitzt eine kleine Panzerung. Ebenso wertlos, wenn es um den Kampf geht, allerdings ist sie seinen Schuppen nachempfunden und hat nicht viel gekostet und es gab ein Schaf dazu. Zur Abrundung seines nicht unbedingt angsteinflössenden Outfits sitzt ihm noch ein zerfledderter und zerfranster, sandfarbener Umhang auf den Schultern.  

Besonderheiten: -

Soziale Ebene

Name: Ei
Informationen: Ein Drachenei. Wie ein Hühnerei. Nur größer und härter.
Beschreibung: Es mag Raskors erste Erinnerung sein, die ihm auch heute noch lebhaft vor seinem geistigen Auge umhertanzt: Die Innenseite der Schale des Eis, in welchem er nach erfolgreicher Befruchtung einige Zeit verbrachte. Tatsächlich hegt er gemischte Gefühle für diesen Freund seiner Jugend, denn obwohl das Ei dafür gesorgt hatte, dass es einigermaßen warm und behaglich gewesen war, so hatte sich der junge Drache doch mehr als einmal an der rauen Innenseite aufgekratzt und immer spielerisch auf sein Heim eingeschlagen. Bis zu jenem schicksalhaften Tag, an dem sein Schlag den Freund tötete, die Wand durchbrach und das Ei zu seinen Ahnen ging und Raskor zurückließ in der kalten Welt, denn tatsächlich glaubte er damals das Ei getötet zu haben, weil es kalt wurde. Dass wer auch immer auf seinem Ei gesessen hatte, nun stark verwest bis knochig in der Umgebung verteilt war, konnte Raskor damals noch nicht verstehen. So machte er sich für das Schicksal seines Freundes verantwortlich und auch die restlichen Skelette der Drachen sollte er erst viel später als solche wahrnehmen.



Name: Ryuutoki
Informationen: Raskors Vater
Beschreibung: Ryuutoki war ein stattlicher Drache, graue Schuppung und, so meinte die weibliche Drachenwelt, mit ungewöhnlich ansehnlichem Lichtbrechungsmuster in den Brustschuppen. Er fiel durch die Klingen und Zauber der Ael, als er versuchte seine Gefährtin zu erreichen, welche bereits im Schlaf ihr Ende gefunden hatte.

Name: Chenja
Informationen: Raskors Mutter
Beschreibung: Seine Mutter war ein mittelgroßes Exemplar eines Drachen, hellbraune Schuppen und zum Zeitpunkt ihres Todes die Mutter vieler Kinder. Ihr toter Leib war es, der verhinderte, dass die Ael Raskors Ei fanden.

Name: Ribon
Informationen: Er war der Händler, der Raskor mit sich nahm und mehr oder weniger erzog.
Beschreibung: Ein kleiner, gebrechlich wirkender Mann mit Glatze und ansehnlichem Vollbart, der aber keineswegs hilflos war. Ganz im Gegenteil, er war vergleichsweise wehrhaft und ein ausgesprochen guter Händler. Ihm wohnte eine grundlegende Neugier gegenüber fremden Dingen inne, welche ihn oft in Schwierigkeiten brachte, gleichzeitig aus ihm aber einen Mann von Welt machte, denn es gab kaum Gegenden, in denen er keine Kontakte hatte. Ihn als Vaterersatz für Raskor zu bezeichnen, wäre übertrieben. Nichtsdestotrotz fühlte Raskor ihm gegenüber tiefe Dankbarkeit und Freundschaft, da er ihn von Hyagdalar weggeholt und ihm die Welt gezeigt hatte.

Biographie

Eckdaten:
- 25367 Geburt
- Kindheit und Jugend in der Wildnis bis 25398
- Leben in verschiedenen Städten bis 25485
- Ankunft in Nanka 25488
- Beitritt zu den Rutuv 25490

Biographie/Schreibprobe:
Wie man vielleicht ahnen mag, hat Raskor in den Anfängen seines Lebens wenig mit Drachen zu tun gehabt. Tatsächlich ist es eine eher traurige Geschichte, die erzählt wie seine Familie, seine Angehörigen gemeuchelt wurden. Er wurde auf den Felsen von Hyagdalar geboren, wie viele vor ihm. Ein Hort der Drachen, der durch günstige Windbewegungen und einen nicht unerheblichen Anteil an Magie einigermaßen vor der vergifteten Atmosphäre geschützt war. Letzteres brachte eine kleine Gruppe Menschen zustande, allesamt Magier, welche die Drachen verehrten und ihre Anmut bewunderten. Sie bekamen allerdings nie Dank dafür, denn der Stolz der Drachen ließ sie auf die Menschen herabsehen. Duldung. Mehr wurde ihnen nicht zugesprochen, womit sie aber sehr gut leben konnten. Man nimmt an, dass in guten Zeiten bis zu dreihundert Drachen samt Gelege in den Felsen von Hyagdalar lebten.



Nun geschah es aber, dass die Ael die Drachen von Hyagdalar vernichten wollten und das auf zweierlei Art und Weise. Während eine kleine Gruppe zu den Felsen vordrang und die Menschen eliminierte, damit sie einerseits die Drachen nicht beschützen und andererseits den zweiten Teil ihres Planes nicht rückgängig machen konnten, sorgten zwölf Magier der Ael für den Fall der Barriere. Noch im Schlaf starben die meisten Drachen und jene, welche nicht durch die Atmosphäre getötet wurden, starben unter den Klingen der Ael. Sie waren sorgfältig. Doch nicht sorgfältig genug, denn sie übersahen Raskors Ei und überließen ihn somit ungewollt einer sehr einsamen Kindheit. Tod und Verwesung durchsetzten die Felsen, drangen in den Stein, die Erde und veränderten den Ort.



Was einst ein Ort des Lebens gewesen war, beherbergte nur noch Dunkelheit.  Lebewesen vermieden die Felsen von Hyagdalar gänzlich, Sagen und Legenden bildeten sich und verschleierten die eigentliche Tragödie, denn die Ael brachte niemand mit diesem Massaker in Verbindung. Wie auch? Nur Raskor überlebte, erlebte es aber nicht aktiv und so geriet die Wahrheit in Vergessenheit. Wie genau er den feindlichen Umweltbedingungen entkommen konnte, weiß er selber nicht einmal, aber er schaffte es irgendwie in das gewaltige Höhlensystem in den Felsen und verbrachte dort seine Jahre. Etwa 31 Jahre lebte er dort ein sehr spartanisches Drachenleben. Sprache war ihm fremd, aber seine Instinkte ließen ihn überleben. 31 Jahre dauerte es, bis wieder jemand die Felsen von Hyagdalar betrat und neben Skeletten einen jungen Drachen fand, der gar nicht so recht war, wie ein Drache zu sein hatte.
Es war ein Händler. Und tatsächlich fraß Raskor ihn nicht einfach auf, was wohl auch mit dessen magiebegabter Begleiterin zusammenhing. Unschlüssig, was genau sie mit ihm machen sollten, nahmen sie ihn mit sich, lehrten ihm zu sprechen und unterwiesen ihn in die gängigsten Umgangsformen mit allen Lebewesen, die nicht zum Verzehr geeignet waren. Die Begleiterin des Händlers war, wie schon erwähnt, magiebegabt und hatte es geschafft, einen Zauber in Kristalle zu bannen, der dafür sorgte, dass im näheren Umkreis um den Träger herum die Atmosphäre für die Anwesenden ertragbar wurde. Ein Geheimnis, dass sie gut hütete und mit ins Grab nahm und wegen welchem der Händler einen nicht unerheblichen Vorteil gegenüber anderen seiner Zunft hatte. Es ließ sich ein ansehnlicher Verstand hinter der dummen Drachenstirn erblicken und schon bald interessierte er sich für den Kampf. Die Begleiterin des Händlers war es auch, die ihm erklärte, dass er eine humanoide Form annehmen konnte. Es dauerte zwar einige Zeit, bis es vollends gelang und nicht an ungünstigen Stellen noch Schuppen oder Schwänze wucherten, aber schlussendlich legte sich Raskor ein Äußeres parat, mit dem er leben konnte.
Viele Jahre zog er mit dem Händler durch verschiedene Städte, lernte ihre Gebräuche und Kulturen kennen und erwarb sich ein ansehnliches Wissen. Dass sich ihre Wege trennten, hatte einen etwas banalen Grund: Sie starben. Raskor war zu diesem Zeitpunkt immerhin 118 Jahre alt und der Händler und seine Begleiterin hatten ein ebenfalls nicht unerheblich langes Leben gelebt, dass sich aber nach kurzem Leiden erlöste. Kurzes Leiden dahingehend, dass sie auf Grund ihres Alters langsam waren und von Ghulen erwischt wurden. Der Drache konnte sie nicht beschützen, lernte aber das erste Mal in seinem Leben so etwas wie Hass kennen, was seine weitere Berufswahl durchaus beeinflusste. Raskor setzte seine Reisen fort und landete schließlich in Nanka, wo er nach etwa 2 Jahren Aufenthalt den Rutuv beitrat.


Psychologische Ebene
Vorlieben: Schafe, Rinder, Ziegen, Natur, Einsamkeit und hoch gelegene Orte
Abneigungen: Untote, große Menschenmengen und aus unerfindlichen Gründen Hühner, besser gesagt ihre Eier

Leidenschaft: Fliegen

Ängste: Die Frage seiner Herkunft beschäftigt ihn schon seit längerem und tatsächlich bereitet es ihm Magenschmerzen, darüber nachzudenken, auch wenn die Wahrheit wenig spektakulär ist, nämlich dass er einfach das Kind zweier normaler Drachen ist. Immer nagt an ihm, dass es vielleicht einen tieferen Grund für sein einsames Dasein gegeben hat.
Träume: Irgendwann will er das Rätsel um die Felsen von Hyagdalar lösen.

Ziel: Das Un aus Untoter zu entfernen.

Charaktereigenschaften:
Seine Rasse gab ihm gewisse Eigenschaften mit: Stolz zum Beispiel. Tatsächlich hegt er einen gewissen Grundpegel an Stolz, der allerdings kaum an das heranreicht, was andere Artgenossen an den Tag legen, was durchaus damit zu tun haben könnte, dass er die ersten 30 Jahre seines Lebens nicht einmal genau wusste, was er eigentlich ist. So ist er, verglichen mit anderen seiner Art, eher sanftmütig, ruhig und sieht sich nicht als Herrscher von allem und jedem. Er bevorzugt die Einsamkeit, Zweisamkeit, manchmal auf die Dreisamkeit, aber alles was weit darüber hinausgeht, versucht er zu vermeiden.  Nichtsdestotrotz ist er auch Fremden gegenüber aufgeschlossen, bis auf Untote und Sünder (bedingt durch seinen Beruf). Letztere schaffen es von Zeit zu Zeit ihn in Rage zu versetzen, besonders wenn er an den grausamen, gedärmreichen Tod des Händlers denken muss, was dazu führt, dass sein von der Natur vorgesehenes Wesen zum Vorschein tritt und er durchaus unappetitliche Sachen anstellt. Auch hat er keine, bis wenig Abneigungen gegen die Elfen und Ael. Er hat gelernt, was passiert ist, allerdings passt es nicht so recht in seine Weltanschauung, zwei komplette Völker zu hassen, wegen Grausamkeiten, die von beiden Seiten, also auch von den Drachen, verübt wurden. Eines Tages mag sich diese Einstellung ändern, sollte er hinter das Geheimnis von Hyagdalar kommen. Außerdem ist er vergleichsweise intelligent, aber im gleichen Maße tollpatschig, was sich in seiner humanoiden Form allerdings stärker bemerkbar macht, schließlich hält man es für Absicht, wenn ein Drache ein kleines Haus niedertrampelt.

Fertigkeiten und Fähigkeiten

Gabe: Feuermagie

Grundfertigkeiten:

Rasse
Beruf
Selbst verteilt


  • Willenskraft 1+2=3/25
  • Intelligenz 1+1=2/25
  • Stärke 1+5+4= 10/25
  • Geschwindigkeit 1+1=2/25
  • Ausdauer 1+3+1=5/25
  • Geschick 1=1/25

Hauptfertigkeiten:


  • Schwere Waffen 1+1+3+ 5 = 10/25
  • Schauspiel/Lügen 1+1 = 2/25
  • Kochen 1+1 = 2/25
  • Handel 1+1 = 2/25
  • Elementar - Feuer 1+7 = 8/25


Sonstige Stärken: Waffenloser Nahkampf, also Faust aufs Auge.

Sonstige Schwächen: Tollpatschigkeit

Besonderheiten: -

Externes

Avatarperson: Drache...keine Ahnung, Alduinverschnitt laut Jasmin.
Wie hast du zu uns gefunden? Pornhub
Erstaccount? Jarp.
Im Falle der Inaktivität: Schkype



Zuletzt von Raskor am Sa 10 Okt 2015 - 18:32 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten

Raskor
Rutuv.Nanka
avatar

Anzahl der Beiträge : 17
EXP : 50
Anmeldedatum : 15.09.15

Charakter der Figur
Level: 6
Erholung: 40/40
Merkmal:

BeitragThema: Re: [Nanka][Drache][Rutuv] Raskor Malefor   Mo 28 Sep 2015 - 21:32



Raskor

Ich hab die Fertigkeiten für den Anfang gleich reingepackt, das wären dann einmal 10 für die Waffenkunde und 5 für das Feuerding.

Feuer speien für 15 Erholung.

Stufe 1

Name: Anfänger der Waffenkunde
Rang: 1
Art: kämpferische Fähigkeit
Beschreibung: Man beginnt, seine Waffe kennenzulernen. Dabei setzt man sich mit ihrer Beschaffenheit auseinander und kann die ersten Schläge setzen. Wirklich kräftig sind diese nicht.
Voraussetzung: Schwere Waffen 5, Stärke 5
Erholungskosten: Normale Schläge: 4, Stärkere Schläge: 8

Name: Sugre iuanera-ka, martunai arthensias. [Entflamme dich, kleines Lichts]
Rang: 1
Art: magische Fähigkeit
Beschreibung: Mit diesem Zauber kann man kleine Flammen auf seiner Hand entfachen. Sie sind nicht besonders groß und auch nicht stark, so dass man sie nutzen kann, um andere Dinge zu entzünden.
Voraussetzung: Feuer 5
Erholungskosten: 3

Stufe 2

Name: Gebildeter der Waffenkunde
Rang: 2
Art: kämpferische Fähigkeit
Beschreibung: Nach vielen Stunden des Trainings kann der Anwender endlich mehr leisten. Ihm fallen Bewegungen mit der Waffe leichter und er ist in der Lage, stärkere Angriffe zu setzen.
Voraussetzung: Schwere Waffen 10, Stärke 7
Erholungskosten: Normale Schläge: 3, Stärkere Schläge: 7

Stufe 3

Stufe 4

Stufe 5

Nach oben Nach unten
 

[Nanka][Drache][Rutuv] Raskor Malefor

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Cytra - Hand der Dämonen
» Drachenreiter Rpg
» Aufräumen - "Eigene und andere Rollenspiele"
» Dragon Sream - Der Schrei der Drachen
» [Planung] Himmel & Hölle

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Maesa :: Charakterbereich :: Charaktere :: Nanka :: Raskor Malefor-